Training

Die Arbeitsweise von ILE basiert auf regelmäßigen Proben und Workshops. Der Fokus liegt auf experimenteller Köper- und Stimmarbeit sowie Improvisation.

Das Training umfasst Stimm- und Bewegungsarbeit, sowie die Arbeit mit Objekten, Texten, Bildmaterial, Mixed Media und site-specific-Herangehensweisen. So entstehen facettenreiche Performance-Stücke.

Derzeit ist das Erasmus+-Projekt, „Initiative-Inclusion-Interaction“, offen für junge Künstler*innen und Student*innen, die sich für experimentelle Theateransätze interessieren.